Hauptfiliale Lüttkamp 040 - 844 442 zur Facebook-Fanpage »
Filiale Elbgaustraße 040 - 840 026 85 zur Facebook-Fanpage »
Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen Zeit für Veränderungen! Mit uns sicher zum Führerschein

Führerscheinfinanzierung bei der Fahrschule Michael Zerfowski

Maßgeschneidert - ganz nach Euren Bedürfnissen!

Ein Führerschein ist in der heutigen Zeit ein unbedingtes MUSS! Schließlich garantiert er Euch Mobilität - PRIVAT und BERUFLICH. Zusammen mit dem Führerschein könnt ihr einen höheren Lebensstandard erreichen und halten.

Leider kostet eine professionelle Ausbildung, die Euch einen sicheren Umgang mit einem Fahrzeug und den Straßenverkehr lehrt, auch Geld. Wie viel der Führerscheinerwerb kostet, hängt von Euch und Eurem Fleiß ab.Wir werden Euch jede Hilfe zukommen lassen, die Ihr benötigt.

Laufzeittabelle

Der untere Quick-Check hilft Euch bei der Entscheidung einer Finanzierung.

Wie funktioniert die Führerscheinfinanzierung?

Für STARTHILFE müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Nicht alle, die den Führerschein mit STARTHILFE finanzieren möchten, erfüllen die Voraussetzungen als Kreditnehmer. Deshalb gibt es STARTHILFE nicht nur für einen, sondern auch für zwei Kreditnehmer.

Du bist bereits 18?

Wenn du die Voraussetzungen für STARTHILFE nicht vollständig erfüllst (du bist zum Beispiel Schüler, Auszubildender, Student oder momentan ohne Job bist), kannst du dir einen STARTHILFE Partner als weiteren Kreditnehmer suchen. Das kann ein Verwandter, ein Freund oder auch Bekannter sein. In diesem Fall bist du im Kreditantrag automatisch der zweite Kreditnehmer.

Du bist noch keine 18?

Dann muss eine andere Person (zum Beispiel deine Mutter / dein Vater) den Kreditantrag für dich stellen. Wenn diese Person nicht die Voraussetzungen aus dem Quick-Check erfüllt, benötigen wir für die Beantragung noch einen zweiten Kreditnehmer, der die Voraussetzungen erfüllt.

Weitere Informationen findest du hier: www.fahren-lernen.de

STARTHILFE Quick-Check

Du musst entweder alleine folgende 6 Kriterien erfüllen oder du brauchst einen Kreditnehmer, der an deiner Stelle alle 6 Kriterien erfüllt:

  • 1. Mindestens 18, höchstens 69 Jahre (Rückzahlung der letzten Kreditrate muss mit Erreichen des 75. Lebensjahres erfolgt sein) JA | NEIN
  • 2. Regelmäßiges monatliches Netto-Einkommen aus Lohn/Gehalt/Rente(1) über 850 € (wird der Kredit zu zweit beantragt, muss mindestens einer der Kreditnehmer monatlich 850 €, gemeinsam mindestens 1000 € Nettoeinkommen beziehen) JA | NEIN
  • 3. Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis(2) seit mindestens sechs Monaten JA | NEIN
  • 4. Wohnsitz in Deutschland JA | NEIN
  • 5. Deutsche Staatsangehörigkeit oder unbefristete Aufenthaltserlaubnis mit Arbeitserlaubnis JA | NEIN
  • 6. Kein negativer SCHUFA-Eintrag(3) (hast du als Fahrschüler eine negative SCHUFA, ist ein Kredit grundsätzlich nicht möglich - auch nicht über einen anderen Kreditnehmer) JA | NEIN

Sechsmal JA bei dir oder deinem STARTHILFE Partner? Glückwunsch, jetzt heißt es nur noch Antrag stellen und los gehts.

  • (1) Weihnachts-, Urlaubsgeld und Sonderzahlungen zählen nicht zum Netto-Einkommen. Einnahmen, die angerechnet werden können: Gesetzliche Rente, Erträge aus nebenberuflicher Tätigkeit, Mieteinnahmen (nicht aus Untermiete), Rentenzahlungen durch Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeits- / Behindertenrente. Nicht angerechnet werden: Staatliche Zuschüsse / Leistungen (zum Beispiel Arbeitslosengeld I und II (Hartz-IV), Kindergeld, Wohnzuschuss, Waisenrente, Bafög), Auszahlungen vom Sparbuch, Taschengeld oder andere freiwillige Zuwendungen von Familienangehörigen, Alimente.
  • (2) Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitnehmer in der Probezeit, Hausfrauen, Arbeitslose, Zivil- und Wehrdienstleistende, Selbstständige, Freiberufler brauchen einen STARTHILFE Partner als weiteren Kreditnehmer.
  • (3) SCHUFA ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. SCHUFA Mitglieder - Kredit gebende Unternehmen wie Kreditinstitute (zum Beispiel Banken oder Kreditkartengesellschaften), Handels- und Dienstleistungsunternehmen (zum Beispiel Mobilfunkanbieter oder Versandhäuser) - informieren die SCHUFA über Geschäftstransaktionen ihrer Kunden (zum Beispiel Eröffnung eines Girokontos, Ausgabe einer Kreditkarte) und über eventuelle negative Zahlungserfahrungen mit ihren Kunden (zum Beispiel Zahlungsverzug). Die SCHUFA verwaltet diese Kundeninformationen und gibt sie - bei berechtigtem Interesse (zum Beispiel Kreditvergabe) und mit Zustimmung des Kunden (SCHUFA-Klausel) - an SCHUFA Mitglieder weiter.